Gesunde Ernährung und Lebensstil sind wichtig für die körperliche und geistige Gesundheit, Wohlbefinden und ein hohes Alter. Eine Möglichkeit hierzu sind die Paläo-Diät und -Lebensstil, die wir auf dieser Seite eingehend vorstellen und beschreiben.

Es gibt keine „perfekte“ Ernährung für alle, aber es gibt viele falsche – oder Pläne, die die Leistung beeinträchtigen können. Sie haben vielleicht von der Paläo-Diät gehört, aber wie viel wissen wir wirklich darüber? Hier ist ein kurzer Überblick.

Was ist die Paläo-Diät?

Diese Diät wurde von Loren Cordain, PhD, einem Forscher der Colorado State University, entwickelt, der in den 1970er Jahren mit dem Studium begann. Er sagt, dass die Paläo-Diät die Art und Weise ist, wie Menschen genetisch entwickelt wurden, um sich zu ernähren:

  • Wir sind keine Höhlenmenschen.
  • Neuere Studien deuten darauf hin, dass der frühe Mensch eher ein Vegetarier (Pflanzenfresser) war und nicht so sehr ein Fleischfresser.
  • Die meisten von uns jagen nicht nach unserem Essen.
  • Wir haben eine große Auswahl an Lebensmitteln.
  • Es gibt eine Menge Forschung über die gesundheitlichen Vorteile von Lebensmitteln, die nicht Teil der Paläo-Diät sind.

Paläo-Diät Lebensmittel Liste

Auf einen Blick besteht die Ernährung bei einer Paläo-Diät aus den folgenden Zutaten:

  • Mageres Fleisch, wie Huhn, Pute, Schwein, mageres Rindfleisch und Büffel (Bison)
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Frisches Obst
  • Gemüse wie Salat, Spargel, grüne Bohnen, Brokkoli, Kohl, Rosenkohl, Blumenkohl und Spinat
  • Nüsse, wie Mandeln, Walnüsse, Cashewnüsse, Pekannüsse und Pistazien (keine Erdnüsse)
  • Samen, wie Kürbis und Sonnenblume
  • Eier
  • Pflanzenöle wie Oliven-, Walnuss-, Traubenkern- und Kokosöl

Lernen Sie mehr über diese Form der Ernährung und den Lebensstil und erfahren auch Sie, welche Vorteile Ihnen diese bringen.